SOS - Sea and Offshore Safety

Ziel des Projektes ist die Erforschung eines telemedizinischen Notfallversorgungskonzeptes für das Personal auf Offshore-Windkraftanlagen. In einem medizinischen Notfall sind die Wartungs-Teams auf den schwer zugänglichen und jeweils durch Wasserflächen getrennten Windkraftanlagen isoliert und auf sich selbst gestellt. Das Problem wird aufgrund der geographischen Lage und der hohen Witterungsabhängigkeit und den sich daraus bedingenden langen Transitzeiten für Rettungspersonal und Patienten verschärft. Im Projekt SOS soll durch eine telemedizinische Lösung die verlängerte Wartezeit auf Rettungskräfte sinnvoll genutzt werden.

Das Projekt wird gemeinsam mit der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin der Charité - Universitätsmedizin Berlin und dem Industriepartner EWE AG durchgeführt.

Das Forschungsprojekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen des 6. Energieforschungsprogramm gefördert und hat eine Laufzeit von 19 Monaten.

Hier geht es zum Webauftritt des Projektes SOS.

SOS Logo

Forschungsdatenbank

Für mehr Details nutzen Sie bitte auch die undefinedForschungsdatenbank der Charité.