Telemedizin

Telemedizin ist interdisziplinär

Visualisierung des Spannungsfelds der Telemedizin

Der Begriff „Telemedizin“ ist ein Terminus, der aus semantischer Sicht eine Kürzung aus den Begriffen Informatik, Telekommunikation, Telematik und Medizin darstellt. Produkte, Verfahren und Methoden sowie Dienstleistungen, deren Generierung einer Überschneidung der Fachgebiete Telematik, Informatik und Telekommunikation mit der Medizin bedarf, werden heute verallgemeinernd der Telemedizin zugeordnet.

Telemedizin beinhaltet die Übertragung von Daten mit medizinischen Inhalten zur Nutzung im Rahmen einer unmittelbaren oder mittelbaren medizinischen Versorgungsleistung über gewisse räumliche Entfernungen.

Der medizinische Standard SNOMED definiert hier Telemedizin folgendermaßen: Telemedizin im engeren Sinne ist das Erbringen medizinischer Dienstleistungen über eine räumliche Distanz unter Nutzung der Telekommunikation.

Telemedizin an der Charité

Bild einer Tastatur mit Telemedizin als Entertaste

In den letzen Jahren haben telemedizinische Verfahren und Methoden zunehmend an Bedeutung in der Gesundheitsversorgung gewonnen. So laufen auch derzeit an der Charité zahlreiche telemedizinische Projekte. Zudem hat die Fusion der Berliner Universitätsmedizin und die dadurch entstehende räumliche Situation die Notwendigkeit telemedizinischer Verfahren für die Charité-interne Kommunikation bei der medizinischen Betreuung verstärkt.

Die telemedizinischen Anwendungen an der Charité sind zwar meist spezifisch auf ein klinisches Fach ausgerichtet, weisen jedoch in Bezug auf die technische und organisatorische Gestaltung ähnliche bis gleiche Strukturen auf. Da viele Probleme bei Überführung eines telemedizinischen Projekts in den Routinebetrieb entstehen (Abrechnung, Datenschutz, Integration in die bestehende Infrastruktur) und nicht zuletzt juristische Fragen immer wieder auftreten, bedarf es hier einer koordinierten Lösung.

Die starke Vernetzung der in der Telemedizin tätigen Arbeitsgruppen an der Charité, sowohl in der Forschung als auch in der Lehre, bildet die Basis für ein Charité-weites telemedizinisches Konzept. Die national und international gestiegene Nachfrage nach telemedizinischer Expertise gibt der Charité mit ihrer Kompetenz in diesem Bereich die Möglichkeit, sich über die Grenzen hinaus sehr gut zu positionieren. Der Bedarf an telemedizinisch erbrachter Leistung reicht hierbei über alle medizinischen Fächer und kann von der Charité rund um die Uhr gedeckt werden. Erfolgreich durchgeführte Projekte sowie laufende telemedizinische Anwendungen in der Notfallmedizin, der Kardiologie und Kardiochirurgie, der Neurologie und in der Pathologie belegen dies.